Seniorenbegegnungsstätte

 

Schnuppertag am 16.04.2015


"Hier komme ich mal wieder unter Leute und höre, was im Dorf so passiert. Sonst komme ich ja nicht mehr so viel aus dem Haus", sagt Frau Stöck. Frau Klink und Frau Rhode mit denen sie zusammensitzt und Kaffee trinkt, nicken zustimmend. "Das gemeinsame Klönen ist uns am wichtigsten."

 

Genau das ist es auch, was die zehn ehrenamtlichen Mitarbeiter der Seniorenbegegnungsstätte im Sinn haben.Viele ältere Bewohner der Gemeinde Siggelkow können nicht mehr so aktiv am Gemeindeleben teilnehmen wie früher und fühlen sich einsam.

Die Gruppe "Älter werden in Siggelkow", die sich mit den Folgen des Demografischen Wandels auseinander setzt, weiß schon lange um das Problem. Es wurde immer wieder an die Gruppe, durch die Ärztin, den Pflegedienst aber auch durch die "Tauschbörse", die seit gut zwei Jahren erfolgreich arbeitet, an die Gruppe herangetragen.

Die Mitarbeiter der Gruppe haben sich lange darüber Gedanken gemacht, wie sie hier Abhilfe schaffen können. Daraus entwickelte sich die Idee der Seniorenbegegnungsstätte, die nun einmal wöchentlich in den Räumen des Gemeindezentrums am Donnerstagmorgen stattfindet. Hier wird nicht nur Kaffee und Klönschnack gehalten. Es wird gespielt, Zeitung gelesen und wer möchte, kann unter Begleitung bei schönem Wetter auch spazieren gehen. Auch sonst ist für Unterhaltung gesorgt: Musik soll es geben und in der letzten Woche wurde ein Film gezeigt. Zum Abschluss wird gemeinsam Mittag gegessen.

Zum Start der Begegnungsstätte am 16 April waren alle interessierten Einwohner der Gemeinde zu einem Schnuppertag eingeladen. Hier gab es ein gemeinsames Frühstück und die Kinder der Siggelkower Kita brachten ein Ständchen mit Frühlingsliedern für alle Anwesenden.

Trotz all dieser Bemühungen fällt es wohl so manchem nicht leicht, sich zu überwinden. Auch mögen die acht Euro Beitrag schwer aufzubringen sein. Doch das Geld wird für die Nutzung der Räume und die Lebensmittel dringend benötigt. Zwar gibt es bisher noch kein Fahrzeug, aber bisher bemühen sich die ehrenamtlichen Helfer, jedem Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen.

Wer also Lust bekommen hat, sich das ganze selbst anzusehen, kann sich bis jeweils Dienstag zwischen 10-12 Uhr in der Gemeinde Siggelkow unter der Telefonnr. 038724-20218 anmelden. An Himmelfahrt bleibt die Begegnungsstätte allerdings geschlossen.


 

 
Aus der Reihe:“Wir stellen Unternehmen der Gemeinde vor“:

Heute: Trailstation II; Therapiehof Findepferd von Tanja Weber in Klein Pankow

 

Es gibt kein schwieriges Kind, sondern nur Kinder in schwierigen Lebenssituationen,

und in denen wirken auch Erwachsene schwierig... Willy Hane


Welch eine mutige und zugleich wegweisende Orientierung! Genau diese hat aber die staatlich examinierte Erzieherin, zertifizierte Reittherapeutin und ADHS- Beraterin Tanja Weber beim Aufbau ihres Therapiehofes „Findepferd“ in Klein Pankow zur Richtschnur ihres Handelns ausgewählt.

Schon beim Betreten des Grundstücks wird man mit dem Hinweis „Achtung! Pflichtbewusster Hund“ darauf eingestellt, dass die hier beheimateten Tiere (u.a. Schafe, Hühner, Hunde und natürlich vor allem Pferde) fester Bestandteil ihres umfassenden und zugleich sehr behutsamen Therapiekonzeptes sind.

Überquert man den vorderen Teil des Gehöftes, der als Geschäftsbereich des Ehemanns von Quads aller Art belegt ist, taucht man urplötzlich in eine gänzlich andere, ja gegensätzliche Welt ein. Der Blick kann frei bis zum Horizont über eine malerische Landschaft schweifen, einige kleinere Korrale und Unterstände nehmen eine bunt gemischte Pferdegruppe auf, die uns freundlich entgegenkommt und neugierig begrüßt.

Gerade ist eine Frau aus dem benachbarten Suckow mit ihrem Sohn eingetroffen, der mit schweren psychischen Störungen zu kämpfen hat.“Sein“ Pferd kommt ihm schon entgegen und bald sind die Beiden im traulichen Miteinander versunken.

Man muss das leuchtende Gesicht des Jungen und sein glückliches Lächeln gesehen haben, um zu verstehen, warum – wie die Mutter betont – gerade diese Behandlung nach den vielen vergeblichen ärztlichen Bemühungen ein so positives nachhaltiges Ergebnis bis jetzt gebracht hat.

„Finden muss sich jeder selber,“ sagt Tanja Weber,“ aber beim Suchen können wir helfen. Der Therapiehof wird für die jungen Menschen zu einer neuen Zuflucht, die Pferde zu „ihren“ Pferden, ihren Freunden. Echte Freundschaft, mit allem was dazu gehört, ist eines der größten Bearbeitungsthemen.

So entdecken die Jugendlichen im Zusammensein mit diesen sensiblen, starken und sehr sozialen Tieren verschiedene Bestandteile des sozialen Alltags, lernen, nach Regeln miteinander umzugehen und können einiges davon in ihr tägliches Leben mit hinaus tragen. hn

 

 

 
Liebe Einwohner,

unsere Gemeinde hat sich an der Ausschreibung für den 9. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft-Unser Dorf soll schöner werden“ beteiligt.

Aus diesem Anlass wird uns die Bewertungskommission des Landkreises am Montag, dem 18. Mai von 10:30 – 12:30 Uhr besuchen und sich ein Bild über das soziale und kulturelle Leben, die Baugestaltung und -entwicklung, die Grüngestaltung und –entwicklung, die wirtschaftlichen Initiativen und über die Gemeinde mit seinen Ortsteilen machen.

Vertreter der Gemeinde und der Arbeitsgruppen werden die Kommission begleiten.

Wer seinen Frühjahrsputz noch nicht abgeschlossen hat – bis 18. Mai sollte er fertig sein. Wir wollen bei der Bewertungskommission doch

einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Vielen Dank und Daumen drücken.

 

Eure Bürgermeisterin


 

 
Redlin lebt!

Die Einwohnerschaft von Redlin lädt alle Freunde und Interessierte, denen das Schicksal der kleineren Dörfer im ländlichen Raum nicht gleichgültig ist, für den

 

30. Mai 2015, 11.00 Uhr


zu einem kleinen Frühlingsfest in unser 100-Seelen Dorf ein.

 

An diesem Tag wollen wir mit der Enthüllung der von dem Wahlredliner und Bildhauer Dietrich Riemann geschaffenen Stahlplastik „Hoffnung“ ein Zeichen dafür setzen, dass unsere heimatliche Kulturlandschaft durch gemeinsame Anstrengungen erhalten und gestaltet werden kann und auch muss.

Tagesablauf:

 

· ab 10.00 Uhr Sammeln beim Lindendreieck neben der Kirche

· 11.00 Uhr Enthüllung der Plastik „Hoffnung“

· 12.00 Uhr Bikerandacht vor der Kirche

 

· ab 12.20 Uhr

- Mittagsversorgung vom Grill

- Geschicklichkeitsparcour mit dem eigenen Zweirad

- Kinderschminken

- Auftritt der Jugendfeuerwehrgruppe Siggelkow

- Kaffee- und Kuchenangebot durch die Landfrauen der Gemeinde Siggelkow

- Verkauf von Ansichts- und Erinnerungskarten, Ortschroniken und Souvenirs

- Getränkeversorgung

 

Ortsfeuerwehr Redlin N. Koppe

Förderverein Kirche Redlin A. Klumpp

Mit Unterstützung der Heath Mounten Free Biker G. Widdecke

 

 

 

 
TV Tip ~ Unsere Bürgermeisterin beim NDR Fernsehen (LIVE Sendung!)

 

Am kommenden Mittwoch, den 15. April 2015 ist unsere Bürgermeisterin und Landfrau Angelika Lübcke zu Gast beim NDR Magazin "Mein Nachmittag".

Die Sendung wird live beim NDR von 16:10 bis 17:10 Uhr ausgestrahlt.

Ab circa 16:50 Uhr wird A. Lübcke hier in der "Landküche" eine leckere Käse-Lauch-Suppe vorkochen sowie eine Reportage über ihr Leben als Landfrau, Bürgermeisterin und natürlich Siggelkowerin gezeigt.

Wir freuen uns auf ihren ca 15 minütigen Auftritt und drücken die Daumen für die LIVE Show.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 34