Fackelumzug in Siggelkow

Es ist wieder Oktober, schönes herbstliches Wetter und in Siggelkow hieß es am 10. Oktober wieder traditionell: „Ich gehe mit meiner Laterne…“

Gegen 19.00 Uhr trafen dieses Jahr viele Familien mit ihren Kindern am Gemeindezentrum ein. Bei einer kleinen Wartezeit auf den Plauer Fanfarenzug, konnten die Einwohner die junge Feuerwehrmannschaft unter Leitung von Sebastian Breuel beobachten und waren über die gute Organisation der Kinder erstaunt.

Dann war es so weit, der Fanfarenzug traf ein. Die Laternen und Fackeln wurden gezündet und leuchteten in der Dämmerung. Jeder fand seinen Platz im Straßenzug und mit tollen musikalischen Klängen ging es durch die Siggelkower Straßen zum Sportplatz. Wie jedes Jahr loderte schon das Lagerfeuer und die Bratwurst wartete auf die hungrigen Kinder und Erwachsenen.

Für die Versorgung und die Absicherung bedanken wir uns bei allen freiwilligen Helfern der Siggelkower Feuerwehr und nicht zu vergessen, ein Dank an die Parchimer Polizei.

Der diesjährige Fackelumzug verzeichnete viele Besucher und der Plauer Fanfarenzug ist schon für nächstes Jahr gebucht.

Foto/Text: SK

 

 
KLEINKINDTURNEN

 

 

Wann? jeden 2. Samstag im Monat (08.11.2014 – 11.04.2015)

Uhrzeit? 9:00 Uhr bis ca. 10:30 Uhr

Wo? Turnhalle Siggelkow (zwischen der Geschwister-Scholl-Straße 5/6)

 

Es handelt sich um freies Turnen für Kleinkinder bis 3 Jahre und ihre Eltern. Zu spaßiger Kindermusik können hier verschiedene „Bewegungslandschaften“ erkundet und ausgiebig getobt werden.

Die Teilnahme am Kleinkindturnen ist kostenfrei und erfolgt auf eigene Gefahr.

 

*Bitte geeignete Schuhe für die Turnhalle mitbringen*

Projekt: Zukunft Gemeinde Siggelkow e. V. Bei Rückfragen: Claudia Lübcke 0176/27271701


 

 
Zum Vorbereitungsstand Jahresabschlussfest am 8. November 2014

Bis auf eine Ausnahme finden alle Veranstaltungen so statt, wie im letzten Moosterboten angekündigt. Um den 20. Oktober gibt es dazu noch einen Aushang in allen Ortsteilen.

Die Änderung: Anstelle des Weihnachtsbastelns findet von 09.00 – 10.30 Uhr ein lustiges Turnen für Kleinkinder bis 3 Jahre und deren Eltern in der Turnhalle statt.

Und: Das Kaffeetrinken ab 15.00 Uhr ist öffentlich und der Eintritt für die Theatervorstellung ist frei!

H. Niemann

 

 
Modell der Stahlplastik „Hoffnung“ wird in Parchim präsentiert

Dieser 12. September war ein wichtiger Meilenstein auf dem langen und beschwerlichen Weg des Werdens der Stahlplastik „Hoffnung“ von D. Riemann, die als Zeichen der Zuversicht im Dorfzentrum von Redlin aufgestellt werden soll (vgl. Moosterbote Nr.9).

Erstmals wurden im Rahmen einer Vernissage verschiedene Entwürfe und Entwicklungsstufen dieses Kunstwerkes in den besonderen Räumlichkeiten der Galerie MWK (Mode, Wein, Kunst) von Frau Koslowski vorgestellt und mit der interessierten Öffentlichkeit sowie angereisten Kunstexperten diskutiert.

Wie schon bei der Vorstellung des Projektes auf einer Einwohnerversammlung in Redlin beeindruckten auch hier die klare Formensprache und sichere Linienführung sowie die eindeutige und zugleich sehr komplexe Botschaft des Werkes.

 


Mit einem vom Künstler hergestellten Modellbogen, dessen Verkauf zur Finanzierung des Projektes beitragen soll, hat jeder Interessierte die Möglichkeit, diese Plastik nachzubauen und so den Gedanken, die in dem Entwurf stecken, näher zu kommen.

Die Ausstellung ist in Parchim in der Waagestraße 3 (Galerie MWK) vom 13. 09. bis Anfang Oktober zu besichtigen.

 

 
Kita Umbau in der Endphase

 

Seit Juli finden in unserer Kita umfangreiche Umbauarbeiten statt.

Der untere Bereich, bestehend aus Küche, Essenraum und Sanitäranlagen für die Hortkinder, wurde entsprechend eines eingereichten Projektes neu gestaltet.

So stehen den Kindern nach Abschluss der Bauarbeiten eine Ausgabeküche mit integriertem Kinderbereich ein „Begegnungscafe“ und separate WC- Räume zur Verfügung. Dadurch können wir das pädagogische Angebot innerhalb unserer Einrichtung erweitern.

Das „Begegnungscafe“ soll zum kulturellen Mittelpunkt unserer Kita werden. Regelmäßige Elterntreffen sollen dem Austausch dienen und den Eltern und Erziehern die Möglichkeit bieten, gemeinsam aktiv zu werden.

Derzeit erfreuen unsere Kinder zu Geburtstagen die Senioren des Dorfes zu Hause mit einem kleinen Programm. Diese Tradition würden wir gerne quartalsweise in unsere Einrichtung verlegen, um die Jubilare bei uns vor Ort begrüßen zu können. Gemeinsam wollen wir mit ihnen, bei Kaffee und Kuchen, einen Vormittag mit Gesang, Spiel und eventuell Erzählungen aus „alten Zeiten“ gestalten.

 

 

 

In der Umgestaltung der Räumlichkeiten sehen wir für uns die Möglichkeit ein Ort für generationsübergreifende Arbeit zu werden.

Gerne laden wir alle Interessierten nach Baubeendigung zur Besichtigung unserer Kita ein.

Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 25