„Zukunft Gemeinde Siggelkow“ e.V.



Am 11. Juni 2013 wurde in der Gemeinde Siggelkow der gemeinnützige Verein „Zukunft Gemeinde Siggelkow“ gegründet. Er besitzt gegenwärtig 20 Mitglieder und weitere ca. 20 Mitwirkende aus allen 5 Ortsteilen unseres Gemeindegebietes.

Der Verein ist aus einer im Mai 2011 gegründeten Bürgerinitiative hervorgegangen, die sich das Ziel gestellt hatte, in engem Zusammenwirken mit der Gemeindevertretung sowie kompetenten regionalen Akteuren Organisationsformen, Methoden und Projekte zu entwickeln, wie man den negativen Auswirkungen des demographischen Wandels – besonders in ländlichen Raum - wirkungsvoller entgegentreten und so die wirtschaftliche, soziale und ökologische Stabilität des ländlichen Siedlungssystems zurückgewinnen und festigen kann.



Nach nunmehr fast dreijähriger Tätigkeit können wir eine ermutigende Bilanz aufweisen:

• Ende 2012 gehörten wir zu den 20 Siegern eines von der Robert – Bosch – Stiftung ausgelobten Wettbewerbs „Zukunft erfinden vor Ort – Neulandgewinner“ , an dem sich 720 Bewerber aus den Neuen Bundesländern beteiligt hatten.

• Wir haben unsere Arbeitsergebnisse und Schlussfolgerungen wiederholt auf regionalen Konferenzen vorgetragen bzw. haben selbst an 2 thematischen Arbeitsgruppen der Landgesellschaft MV zur Sicherung der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum (Demographiecheck) teilgenommen.

• Im Zusammenhang mit Einzelprojekten unserer Vereinsarbeit sind stabile Arbeitskontakte zum Amt Eldenburg/Lübz, dem Landkreis Ludwigslust-Parchim (Regionalmanagement), der Landgesellschaft MV, der (Bio)Energiedörfer-Bewegung sowie dem Städte- und Gemeindetag MV hergestellt worden.

• Vor allem aber ist bereits jetzt eine spürbare Belebung des Dorfgemeinschaftslebens in allen Dörfern des Gemeindegebietes erreicht worden. In drei von ihnen werden gegenwärtig durch die jeweilige Dorfgemeinschaft Konzepte zur Belebung des Dorfkerne und des nachbarschaftlichen Miteinanders diskutiert. 3 thematische Arbeitsgruppen („Älter werden“, „Infrastruktur“, Energie und natürliche Ressourcen“) arbeiten regelmäßig. Ergebnis ihrer Tätigkeit sind u.a. die Gründung einer Tauschbörse „Hand in Hand“, die Herausgabe eines monatlich erscheinenden Informationsblattes „Der Moosterbote“, die Aktualisierung und Laufendhaltung des Internetauftrittes der Gemeinde, die angelaufene Arbeit an einem Masterplan zur längerfristig stabilen Energieversorgung der Gemeinde auf der Basis eigener Ressourcen oder die begonnenen Gründungsaktivitäten zur Errichtung einer „Vermittlungsagentur für hauswirtschaftliche Dienstleistungen“, die den Zugang besonders älterer Bewohner und jüngerer Familien zur regionalen Unternehmerschaft und dem lokalen Nachbarschaftspotential erleichtern soll.




Die Grunddaten des Vereins:

  • Gründung am 11.06.2013 mit 20 Mitgliedern
  • Eintragung beim Amtsgericht Parchim am 05.09.2013 unter Nr. 9 VR 817
  • Bescheid des Finanzamtes Schwerin nach §60a Abs.1über die gesonderte Feststellung der Einhaltung der satzungsmäßigen Voraussetzungen nach den §§ 51,59,60 und 61 AO vom 05.12.2013
  • Zuweisung der Steuernummer 090/ 141/ 13557 durch FA 19091 Schwerin am 10.12.2013
  • Bankverbindung:Sparkasse Parchim – Lübz, Moltkeplatz 1, 19370 Parchim
    Kto.Nr. 1600063477; IBAN DE82 1405 1362 1600 0634 77
  • Der Verein nimmt gerne Spenden zur Unterstützung seiner satzungsgemäßen Tätigkeit an und ist berechtigt, entsprechende Spendenbescheinigungen zu erteilen.


Vertretungsberechtigte des Vereins:

  • Dr. Heinz Niemann, Vors., E.-Thälmann-Str.1, 19376 Siggelkow; Tel.Nr. 038724 20177
  • Angelika Lübcke, Stellvertr., Neue Heimat 3A, 19376 Siggelkow, Tel.Nr. 038724 20218
  • Heidrun Isensee, Kassierer, E.-Thälmann-Str.9, 19376 Siggelkw


Gemeinnütziger Verein „Zukunft Gemeinde Siggelkow e.V.

Vereinssatzung

(beschlossen auf der Gründungsversammlung am 11.06.2013)

§ 1 Name und Sitz
Der Sitz des Vereins befindet sich im Hauptort der Gemeinde, im Dorf Siggelkow. Der Verein ist in das Vereinsregister des zuständigen Amtsgerichts in Parchim einzutragen.

§ 2 Zweck und Aufgaben des Vereins

Der Verein „Zukunft Gemeinde Siggelkow e. V. Verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Ziele, wobei insbesondere die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, des Wohlfahrtswesens, der Heimatpflege und Heimatkunde, des traditionellen Brauchtums sowie des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger Zwecke seine Tätigkeit bestimmen.

Dabei gilt:

a) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Ziele.

b) Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.

c) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Mitgliedschaft im Verein

Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person ab 16 Jahren werden.

Der Vereinsbeitritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber mindestens einem Mitglied des Vorstands. Der Beitritt wird ab dem auf die Einreichung folgenden Kalendermonat wirksam, sofern der Vorstand nicht innerhalb eines Monats dem Beitritt widerspricht.

§ 4 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand. Je nach Notwendigkeit oder Zweckmäßigkeit können thematische oder Ortsteil bezogene Arbeitsgruppen gebildet werden, die ebenfalls an die Gemeinnützigkeit im Sinne des § 2 sowie an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und die Entscheidungen des Vorstandes gebunden sind.

§ 5 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie ist durch den Vorstand mindestens einmal pro Jahr durch schriftliche Einladung einzuberufen. Mit der Einladung ist die Tagesordnung mitzuteilen, und sie ist mindestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin zuzustellen.

Soweit frist- und formgerecht eingeladen worden ist, gilt die Mitgliederversammlung als beschlussfähig, wenn mindestens 1/3 der Mitglieder anwesend sind.

Über die Mitgliederversammlung und deren Beschlüsse ist eine Niederschrift anzufertigen, die durch den Vorsitzenden und ein weiteres Vorstandsmitglied zu unterzeichnen ist.

§ 6 Aufgaben der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung nimmt beschlussmäßig zu folgenden Bereichen Stellung:

a) Satzungsänderungen und – ergänzungen

b) Wahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer

c) Verabschiedung strategischer Aufgabenstellungen und Bewertung von grundlegenden Arbeitsergebnissen

d) Entlastung des Vorstandes

e) Beitragsordnung des Vereins

Für die Beschlussfassung über Satzungsänderungen und -ergänzungen ist eine 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich. Für alle anderen Entscheidungen genügt die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Jedes Mitglied besitzt eine Stimme.

§ 7 Der Vorstand

Der Vorstand vertritt gerichtlich und außergerichtlich den Verein. Er besteht aus

- dem Vorsitzenden

- dem stellvertretenden Vorsitzenden

- dem Kassierer

Der Vorstand wird für de Dauer von 2 Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt. Bei Bedarf können aus der Mitte der Versammlung weitere Vereinsmitglieder als gleichberechtigte Vorstandsmitglieder gewählt werden.

Die Geschäfte des Vereins werden arbeitsteilig durch die Vorstandsmitglieder geführt; jedes Vorstandsmitglied ist allein für den Verein vertretungsberechtigt.

Vorstandssitzungen finden mindestens einmal im Jahr statt. Im Übrigen legt der Vorstand Anzahl und Themen der Vorstandssitzungen in eigener Verantwortung fest. Zu den Vorstandssitzungen ist ebenfalls 2 Wochen vorher einzuladen.

§ 8 Beiträge

Die Mitgliederversammlung kann beschließen, Mitgliedsbeiträge zu erheben, die in einer gesondert zu beschließenden Beitragsordnung festgelegt werden.

§ 9 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.

Der Austritt ist jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber mindestens einem Vorstandsmitglied möglich und wird zum Ende des laufenden Kalendermonats wirksam. Der Ausschluss auf Grund schwerwiegender Verstöße gegen die Satzung kann durch die Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit beschlossen werden. Sollte ein Mitglied trotz schriftlicher Mahnung mit mehr als drei Monatsbeiträgen im Rückstand sein, kann der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit ebenfalls den Ausschluss beschließen.

§ 10 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur durch die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit beschlossen werden. Sofern sie nichts anderes beschließt, werden der Vorsitzende und sein Stellvertreter gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren des Vereins. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt sein Vermögen an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft, die gemeinnützige Ziele im Sinne dieser Satzung verfolgt.



Grundlinien der Vereinsarbeit für das Jahr 2015

1.Die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins„Zukunft Gemeinde Siggelkow“ setzen sich dafür ein, dass die in den Ortsteilen derGemeinde bestehenden Dorfgemeinschaften als unverzichtbare Basis der Zukunftsgestaltung vor Ort weiter gefestigt und ausgebaut werden. Das betrifft sowohl ihre konzeptionelle und praktische Mitwirkung an der Gestaltung eines attraktiven Ortsbildes, als auch die Organisation eines unverwechselbaren und generationsübergreifenden Dorfgemeinschaftslebens.

In diesem Zusammenhang sollte jede Dorfgemeinschaft für 2015 mindestens eine Veranstaltung anbieten, zu der auch die Gesamtgemeinde geladen ist.

Durch eine noch engere Zusammenarbeit mit den Vereinen sollte angestrebt werden, dass mindestens 3 zentrale Veranstaltungen pro Quartal in der Gemeinde angeboten werden.

2.Die bestehenden thematischen Arbeitsgruppen haben sich bewährt und sind weiterzu führen.

Obwohl die Arbeitsgruppen die konkreten Inhalte ihrer Arbeit selbst bestimmen können, sollten folgende übergeordnete Zielstellungen für 2015 weiter verfolgt werden:

a) AG Älter werden: Errichten einer Vermittlungsagentur für hauswirtschaftliche Dienstleistungen. Damit sollen die Möglichkeiten für Ältere und junge Familien verbessert werden, mit Hilfe des regionalen Handwerks und der Tauschbörse „Hand in Hand“ die Alltagsprobleme besser lösen zu können. Zugleich ist im kommenden Jahr eine Entscheidung herbeizuführen, ob im Gemeindezentrum auch Hauswäsche zur Vermittlung an ein regionales Unternehmen angenommen werden kann.

b) AG Energie u. natürliche Ressourcen“:
Ausbau des Vorplanungsstandes zur Nahwärmeversorgung der KITA Siggelkow und zur möglichen Errichtung eines Blockheizwerkes für das Dorf Siggelkow auf der Basis von Schafschwingelstroh.

Sollten die Voraussetzungen für die Beteiligung der Gemeinde am Windpark Redlin gegeben sein, Prüfen des vorgeschlagenen Vertragswerkes und des Modells zur Beteiligung einzelner Bürger am Windpark.
c) AG Infrastruktur: Anschaffung eines Vereinsbusses, um die Teilnahme vor allem älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben im Hauptort sowie zur Verbesserung ihrer eigenen Mobilität (Erreichbarkeit Infrastruktur und Versorgungseinrichtungen) zu ermöglichen.

Erleichterung des Einkaufs und der Versorgung in allen Dörfern durch Koordinierung und Vernetzung der mobilen Anbieter , um regelmäßige Versorgungszeiten und gemeinsame Standorte einrichten zu können.

3. Mit der Verlängerung der Laufzeit für das Neulandgewinner-Projekt der Robert-Bosch Stiftung sind auch weitere Möglichkeiten gegeben, den inhaltlichen Diskussionsprozess zu längerfristigen und unter Umständen größeren Vorhaben weiter zu führen. Das betrifft vor allem

- den Aufbau einer Begegnungsstätte für Senioren und andere Bedürftige in der Gemeinde,

- die Einrichtung einer Beratungsstelle für Wohnungsumbau oder Hausverkauf und

- Maßnahmen, um mehr Wohnbauland im Hauptort und mehr Mietwohnraum in der Gesamtgemeinde zu bekommen.